Neuigkeiten von Mogli

 

Unser Mogli ist als einziger von seinen 3 Geschwistern übriggeblieben. Traurig wartet er auf seiner Pflegestelle auf sein eigenes Zuhause.

Ob es daran liegt, dass unser Mogli nicht so gut sehen kann? Vielleicht trauen sich viele Menschen nicht zu, mit einem behinderten Tier zu leben. Aber wenn Mogli`s Sichtfeld auch eingeschränkt ist, beeinträchtigt ihn das nur minimal. Er tobt und spielt mit den Katzen und dem Hund der Pflegestelle und beschäftigt sich wunderbar allein.

 

Inzwischen konnten wir feststellen, dass Moglis Gehör gut funktioniert. Er kommt sofort angesaust, wenn man ihn ruft oder die Futterschüsseln klappern J. Mogli kann allerdings nicht so gut springen. Dafür klettert er wie ein Weltmeister. Auf der Pflegestelle tobt er gern im Garten und beobachtet die Vögel. Er klettert auf Bäume und kommt auch allein wieder hinunter. Mogli würde sich über einen Garten also sehr freuen, er sollte nur nicht unbedingt an einer Hauptstraße liegen.

 

Inzwischen ist unser Mogli zu einem hübschen jungen Katerle mit glänzendem schwarzen Fell herangewachsen. Er ist kastriert und geht brav auf sein Katzenklo.

 

Wo sind die besonderen Menschen, die unserem Mogli ein liebevolles Zuhause geben?

 

Bei Interesse kontaktieren Sie bitte die Pflegestelle unter 0171 6014164

,,Mogli“ sucht ganz besondere Menschen

Unser Mogli ist ein ganz besonderer kleiner Kater. Im Juli 2018 wurde er als Flaschenkind in einer unseren Pflegefamilien aufgepäppelt. Bald merkten wir, dass Mogli beim Spielen gegen Hindernisse stieß, und Abstände nicht gut einschätzen konnte. Ein Augenspezialist stellte fest, dass seine Augäpfel zu klein sind, und dadurch sein Sichtfeld einschränken. Auch sein Gehör funktioniert nicht einwandfrei. Mogli hört etwas verlangsamt. Daher kann der Kleine nur in gesicherten Freigang (vernetzte Terrasse, ausbruchsicherer Garten) vermittelt werden. Mogli kennt Katzen und Hunde und tobt mit ihnen.                      Dabei merkt man ihm seine Behinderung nicht an. Mogli kann sich auch stundenlang allein beschäftigen. Er ist keine Schoßkatze, sondern macht gern sein eigenes Ding.                                                                          Mogli wird entwurmt, geimpft, gechipt und mit Kastrationsgutschein abgegeben, gern gemeinsam mit einem seiner Geschwisterchen. Er ist absolut stubenrein.

Wir suchen für Mogli die besonderen Menschen, die den kleinen Kater mit seiner Behinderung annehmen, lieben und ihm ein artgerechtes Leben bieten.

Bei Interesse kontaktieren Sie bitte die Pflegestelle 0171-6014164

Mickymaus und Möppchen

Mickymaus und Möppchen sind ein etwa 5 Monate altes Geschwisterpaar.  
Sie waren 8 oder 9 Wochen alt, als sie in einem erbarmungswürdigen
Zustand zum Tierschutzverein kamen. Halb verhungert, verdreckt und
verklebt. Dazu kam eine hochgradige Erkrankung an
Katzenschnupfen. Es begann eine langwierige und aufwendige Pflege.
Medikamente mussten verabreicht werden, behutsame Fütterung war
notwendig. Aber vor allem mussten sie Vertrauen zu Menschen fassen. Die hatten sie bisher in ihrem Leben nicht kennen gelernt. Aber die Mühen
haben sich gelohnt. Beide Kätzchen sind anhänglich und sehr verschmust.
Sie sind es gewohnt, sich manierlich in der Wohnung zu bewegen, kennen
den Umgang mit anderen Katzen und einem Hund. Mickymaus, die kleine
Graue, ist temperamentvoll und sehr klug und lernfähig, Möppchen ist
etwas langsamer. Beide hängen sehr aneinander. Es wäre ein Glücksfall
für beide, wenn sie zusammen bleiben dürften und später auch einen
geschüzten Freigang geniessen können.