14.04.2016 Agrarministerkonferenz+++ Protestaktion gegen Megaställe und Glyphosat+++10:00 Uhr in Göhren-Lebbin

 

Vom 13. bis 15. April 2016 treffen sich die Agrarminister der Bundesrepublik in Göhren Lebbin, bei Malchow am Fleesensee zur Agrarministerkonferenz. Auf der Tagesordnung stehen u.a. der weitere Umgang mit dem hochgiftigen Pestizid Glyphosat und der „Tierschutz in der Nutztierhaltung“ sowie die Milchkrise.

 

Wir rufen gemeinsam mit dem BUND, der AbL und dem Netzwerk Bauernhöfe statt Agrarfabriken, zu einer Aktion auf, bei der wir unsere Forderungen überbringen wollen:

Wir wollen am Donnerstag, den 14.04.2016 um 10:00 Uhr vor dem Tagungsort im Schloss Göhren-Lebbin gegen den weiteren Ausbau von industriellen Tierhaltungsanlagen und gegen die Verlängerung der Zulassung des giftigen Pestizids Glyphosat protestieren. Wir wollen die Agrarminister auffordern, endlich bessere Haltungsbedingungen für die Tiere mit Einstreu und Auslauf zu beschließen!

 

Die Agrarindustrie darf das Verbot von Glyphosat nicht länger verhindern! Unsere Forderungen wollen wir an die Agrarministerkonferenz übergeben. Dazu wird es um 11:00 Uhr eine Gelegenheit geben.
Wer hat die Möglichkeit teilzunehmen? Für Transparente und Fahnen sorgen wir. Wir freuen mich darauf möglichst viele blaue Jacken zu sehen!

Wir haben allen Grund zu demonstrieren! In Mecklenburg-Vorpommern gehen die Planungen und Genehmigungen für Megaställe weiter.

Purzel hat ihre Beinbruch OP gut überstanden. Der gebrochene Knochen wurde mit einer Platte versehen und wieder zusammengeschraubt. Jetzt ist sie wieder bei uns. Purzel ist eine Hündin, die ihr bisheriges Leben immer draußen war. Wir haben versucht sie mit ins Haus zunehmen. Dort ist sie aber nur am hächeln. Jetzt haben wir einen Zwinger mit Decken und Kissen ausgelegt und Purzel kann draußen sein. Da sie sich auch noch nicht viel bewegen darf, kann sie die anderen Hunde aus ihrem Zwinger gut beobachten.So ist ihre Welt in Ordnung. Natürlich gibt es auch für Sie immer wieder Kuschel- und Streichelmomente.

Diese schwarze Katze stand heute Abend in ihrer Transportbox vor dem Rathaus in Demmin. Das Ordnungsamt ist der richtige Ansprechpartner für Fundtiere, aber Sonntag arbeitet dort niemand. Aufmerksame Spaziergänger haben sie ins Tierheim gebracht. Wir haben sie versorgt. Morgen bringen wir sie aber wieder zum Rathaus, den Demmin hat keinen Vertrag über die Unterbringung von Fundtieren mit einem Tierschutzverein, sondern mit einer privaten Wach und Schließgesellschaft. Dort wer...den die Tiere 4 Wochen aufbewahrt und dann verschenkt. Wenn jemand weiß wem diese hübsche und ganz zahme Katze gehört, oder sie auf nehmen will, kann sich gern bei uns melden, dann melden wir sie nur im Ordnungsamt und vermitteln sie von hier aus. Da wir hier aber leider keine Möglichkeiten haben Katzen über einen längeren Zeitraum aufzunehmen und unsere Katzenpflegestelle voll ist, müssen wir sie leider in eine ungewisse Zukunft geben.

Unsere dicke Purzel hat sich gestern beim Toben das Vorderbein gebrochen. Sie ist in ein Loch getreten, hat fürchterlich geschrien und dann war die Katastrophe auch schon zu sehen. In der Tierklinik wurde sie gleich im Auto in Narkose gelegt, so konnten wir sie in den Behandlungsraum tragen und haben ihr damit weitere Schmerzen erspart. Der Bruch ist zum Glück nicht kompliziert, so daß sie operiert werden kann und dann gute Chancen auf komplette Heilung bestehen. Drückt der dicken Maus die Daumen, das alles gut wird!

ältere Informationen zu Louis unter http://www.tsv-demmin.de/louis/