Cora

 

Beißender Gestank, ohrenbetäubender Lärm, viele Beamte und noch mehr Hunde erwarteten uns bei einem Animal Hoarding Fall, zu dem wir Mitte August gerufen wurden.
Wir sind immer wieder geschockt und enttäuscht, wie Hunde leben müssen. Cora und Amanda waren Gebärmaschinen, mitten in MV, 2 von über 40 Hunden.
Wir mache jetzt schon über 30 Jahre Tierschutz, aber wir haben nie so traurige Hunde gesehen. Sie hatten aufgegeben. Angst und Resignation waren ihnen ins Gesicht geschrieben. Ohne einen Laut von sich zu geben, haben sie alles über sich ergehen lassen, geduckt, die Rute fast an der Nasenspitze musste wir sie aus dunklen Hütten herausziehen. Das war ihre einzige Sicherheit. Eine stinkende Holzhütte in einer vollgeschissenen Buchte.
Und dabei sind Beide soooo zauberhafte Hündinnen!!!!!! Cora eine ca 4-jährige Bullmastiff Mischlingshündin kommt jetzt schon schwanzwedelnd an, wenn sie ihre Menschen sieht und schnuppert vorsichtig an der Hand. Nur eine Leine geht noch gar nicht. Wenn sie die am Halsband hat, rührt sie sich keinen Millimeter und liegt platt wie eine Flunder auf der Erde. Was muss sie erlebt haben, um so geworden zu sein. Und dabei möchte sie so gerne gefallen und kuscheln und bei ihren Menschen sein und mit Hunden spielen, aber sie traut sich nicht. Nur langsam taut sie auf. Manchmal hat man das Gefühl, dass sie lachen muss, wenn sie über ihren Schatten gesprungen ist und übermütig, wie ein Fohlen über die Koppel galoppiert und ein Spielzeug in die Luft wirft.
 
Wir suchen das allerbeste Zuhause für die Beiden. Sie müssen nicht zusammenbleiben, aber sie brauchen beide geduldige und ruhige Menschen. Ganz viele und enge soziale Kontakte und keinen Zwinger, dass wünschen wir uns für Amanda und Cora. Sie bekommen die sanftesten Hunde, die es gibt. Sie brauchen leise Töne und sichere Blicke. Wer hat den Platz und das Herz für diese wirklich tollen Hündinnen.